Fachliche Kompetenz
auf hohem Niveau

Derzeit besteht die Wohnen Plus Akademie aus einem Netzwerk von rund 50 Expertinnen und Experten. Jede und jeder einzelne von ihnen ist mit der Wohnungswirtschaft vertraut und alle verfügen über hohe Kompetenz in ihren jeweiligen Fachbereichen.

Andreas Sommer, MR Dr. jur.

Andreas Sommer

Fachbereich in der Akademie

  • Seminare und Vorträge rund um die Wohnungsgemeinnützigkeit.

Aktuelle Tätigkeit

  • Leiter der wohnrechtlichen und wohnungswirtschaftlichen Abteilung im Wirtschaftsministerium.
  • Lektor an der Universität Wien und FH Wr. Neustadt.
  • Autor zahlreicher Publikationen zu Wohnrecht, Wohnungswirtschaft und Wohnungspolitik.

Beruflicher Hintergrund

    • Studium der Rechtswissenschaften (Dr.).
    • Publizistische und journalistische Tätigkeiten.
    • Absolvent zahlreicher Lehrgänge zu Kommunikation und Wissensvermittlung.

    Publikationen (Auswahl):

    • Ist unsere Wohnbauförderung europareif?, wbfö 1/2 (1992)
    • Europäischer Binnenmarkt und Wohnungswirtschaft, wbfö 7/8 (1992)
    • Gemeinnützige Wohnungswirtschaft und EWR-Vergaberecht, wbfö 1/2 und 9/10 (1992) sowie 5/6 (1994)
    • Europareife Boden- und Wohnpolitik, Herausforderung Wohnen, Orac 1994
    • Zur Reservekapital-Problematik gemeinnütziger Bauvereinigungen, wbfö 1/2 (1996)
    • Gemeinnützige Bauvereinigungen und das Bankwesengesetz, wbfö 1/2 (1997)
    • Wohnbauförderung - ein historischer Abriß und eine Perspektive für die Zukunft, gemeinsam mit H. Handler in FGW Studie: "Förderung des Wohnungswesens" (2001)
    • Wohnungsgemeinnützigkeit und Good Governance, "Die österreichische Wohnungsgemeinnützigkeit - ein europäisches Erfolgsmodell",FS Puchebner, Manz 2008
    • PPP - Housing Law (for Romania), gemeinsam mit T. Österreicher in I.IBW study: "Implementations of European Standards in Romanian Housing Law" (2008)
    • Vorschläge zur Überwindung von Hemmnissen bei der Altbausanierung im Mehrwohnungsbereich, UMA Studie: "Klimaschutz-Wirtschaftswachstum-Beschäftigung durch Wohnbausanierung" (2010)
    • Die Liebe zu den Modellen, gemeinsam mit T. Österreicher, wobl  2010, 191
    • Das genossenschaftliche Gleichbehandlungsgebot im Lichte WGG-spezifischer Vorgaben, wobl 2011, 1
    • Die beschränkte Körperschaftsteuerbefreiung gemeinnütziger Bauvereinigungen als  im europarechtlichen Sinn staatliche Beihilfe?, gemeinsam mit R. Wieser, wobl 2012, 304
    • Zum Verhältnis von Mietrechtsgesetz und Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz, gemeinsam mit T. Österreicher, wobl 2012, 140
    • Das WGG und die Finanzierung bzw. Umfinanzierung von Darlehen zur Deckung der gesamten Herstellungskosten mit Hilfe von Fremdmitteln, gemeinsam mit B. Scherz in "Gemeinnützige Wohnungswirtschaft im Wandel", FS Österreicher, Fair Wohnen 2012
    • Kein wohnungspolitisches Märchen!, BBK 6/2013
    • Das Regierungsprogramm 2013 und das WGG, in "Wohnbau in Österreich in europäischer Perspektive", FS Lugger, Manz 2014
    • Die Liebe zu den Modellen II, gemeinsam mit T. Österreicher, FS Würth, Manz 2014
    • "Fit&Proper" in der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft, gemeinsam mit Ch. Zenz, wobl 2015, 190
    • Zwei "Compliance-affine" Spezialnormen im Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz, gemeinsam mit Ch. Zenz,  wobl 2015, 340
    • Compliance, Fit & Proper und Corporate Governance nach der WGG-Novelle 2016, wobl 2016, 254
    • Szenen einer Wohnungsgemeinnützigkeit, gemeinsam mit T. Österreicher, FS 70 Jahre Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen - Revisionsverband (2016)
    • Unwirksame und genehmigungspflichtige Rechtsgeschäfte gem. § 9a WGG, gemeinsam mit Ch. Zenz,
      wobl 2017, 6
    • Corporate Governance und Wohnungsgemeinnützigkeit, gemeinsam mit P. Kopp, B. Scherz, Ch. Schillinger, R. Steckel, J. Wurditsch und Ch. Zenz, wobl 2017, 63
    • Mittelbarer Erwerb von Anteilen an einer GBV, wobl 2018, 78
    • Was gilt für die Vermietung vor Inkrafttreten des WGG (1940) gemeinnützig errichteter Baulichkeiten?, wobl 2018, 319