Praxis-Check: Das Wohnhaus als Begegnungszone

Praxis-Check

 

Demokratie manifestiert sich im Wohnbau auf vielerlei Weise: im Entwicklungsprozess ebenso wie in der Praxis des Miteinander Wohnens. Besonders bei Projekten, die in Wettbewerben entwickelt werden, sind urbane Zukunftsmodelle im gemeinschaftlichen Fokus. „Es ist uns ein großes Anliegen“, schreiben die Mitglieder des Wohnprojekts Gleis 21, „die Idee der Brückenfunktion aufzunehmen und durch eine Agora der Vielfalt...zu ergänzen“. Ihr „Haus im Grätzel“ steht im neuen Sonnwendviertel, wo früher Gleise des Frachtenbahnhofes verliefen. Multifunktionsraum, Medienwerkstatt und Bistro im Erdgeschoss können von allen Bewohnern des Quartiers benützt werden. Darüber fünf Geschosse in Hybridbauweise mit Wänden und Decken aus Holz für 34 Wohnungen. Durch einen Hof verbunden steht gleich nebenan „Mio“, ein freifinanzierter Komplex mit 42 Wohnungen, 14 Büros und neun Mikropiloten – ein bunter Nutzungsmix im genossenschaftlichen „Quartiershaus“. Zwei innovative Pilotbauten für den Mehrwert von Wohnhäusern, die auch von Freiräumen als Orte der Begegnung profitieren. Deshalb werden die beiden Häuser bei der IBA_Wien 2022 – Neues Soziales Wohnen präsentiert.

VERANSTALTER
Wohnen Plus Akademie und Fachmagazin WohnenPlus

KOOPERATIONSPARTNER
IBA_Wien – Neues soziales Wohnen
Heimbau Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- & Siedlungsgenossenschaft reg.Gen.m.b.H
Schwarzatal Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsanlagen-GmbH

Einzelheiten zum Programablauf entnehmen Sie bitte der Download-Info

Termin
10. September 2020,
MITWIRKENDE
siehe oben
Ort
Gleis 21, Bloch-Bauer-Promenade 22, 1100 Wien
Kosten
€ 160,00 zzgl. USt
Anmeldeschluss
20. August 2020
Anmeldung download Info