FRAK Modul 85: Kosten sparen beim Wohnen

Freitag-Akademie für Führungskräfte

Die Wohnkosten gründen im gemeinnützigen Wohnbau aufgrund des Kostendeckungsprinzips zuallererst in den objektbezogenen Herstellungskosten. Darüber hinaus sind es jedoch die laufenden Kosten des „Betriebes“ und der Bewirtschaftung von Wohnungen, die neben - im Allgemeinen - steigenden, individuellen Ansprüchen der Wohnungsnutzerinnen und -nutzer deutlich zu Buche schlagen.

Umgekehrt ist aber zunehmend auch ein ausgeprägteres Kosten- und Umweltbewusstsein der Bewohnerschaft zu beobachten. Samt der Bereitschaft, sogar selbst Einsparungsmaßnahmen, etwa bei den klassischen Kostenfaktoren wie Energie, Müll und Wasser, zu initiieren oder solche der Hausverwaltung mitzutragen. Sei es durch ein optimiertes Nutzerverhalten oder die Beteiligung an Einsparinvestitionen. Die Schlagworte dazu lauten beispielsweise: „Mieterstrom“ aus Photovoltaik-Anlagen, Contracting bei Energieversorgung und Müll und individuelle Abrechnungen beim Wasserverbrauch. An welchen „Rädern“ kann gedreht werden? Wo liegen Potenziale um eine laufende Wohnkosten-Eindämmung zu erreichen? Welche Möglichkeiten und Erfahrungen zeigen sich in der Praxis? Antworten dazu bei Modul 85 der Freitag-Akademie.

EXPERTEN UND PRAKTIKER

VDir. Ernst Bach
Vorstandsmitglied Sozialbau AG, Wien

Prok. Ing. Engelbert Spiß
Geschäftsbereichsleiter Bau, Neue Heimat Tirol, Innsbruck

Mag. Wolfgang Wahlmüller
Vorstand ÖSW AG, Wien

MinR. Dr. Andreas Sommer
Wirtschaftsministerium, Wien

Termin
02. Oktober 2020, 9.30 – 14.00 Uhr
Experten
siehe oben
Ort
Beletage des Restaurants „Zum Schwarzen Kameel“, Wien
Kosten
Abonnement für die Module 82-86: € 2.900,- zzgl. USt
Zusatzplatz für Abonnement-Inhaber: € 580,- zzgl. USt pro Modul
Einzelmodul ohne Abonnement: € 680,- zzgl. USt pro Modul
Die Kosten enthalten Pausenbewirtung und Mittagessen.
Anmeldung download Info