BRENNPUNKTE DER WOHNWIRTSCHAFT

Gutes Klima

Brennpunkte

Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, wie schnell und entschlossen wir als Gesellschaft handeln können, um eine Katastrophe abzuwenden. „Wenn nun alle Konjunkturprogramme gut ineinandergreifen, können die Corona-Krise bewältigt und zugleich die Weichen gestellt werden, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden“, ist dieBewegung „Fridays for Future“ überzeugt und fordert einen “Klima-Corona-Deal“ für Österreich.

Der Gemeinnützigen Wohnungswirtschaft kommt im Klimaschutz eine Schlüsselfunktion zu – sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, in einer klimabewussten Bestandsbewirtschaftung und in Fragen der Mobilität. Im Neubaubereich der GBV zeigen bereits viele positive, mit „klimaaktiv“ ausgezeichnete Beispiele, dass sich Energieeffizienz rechnet und dies ermutigt die Branche noch mehr in Richtung Klimaschutz und erneuerbare Energieträger zu gehen.

Der größte ökologische Hebel für den Klimaschutz ist jedoch durch Sanierung – oder besser durch den Umbau des gesamten Gebäudebestandes – zu erreichen. Im Sinne der Gemeinnützigkeit ist die durchgreifende Sanierung kein Selbstzweck, sondern wichtige Bestandspflege, um leistbaren, qualitätsvollen und energieeffizienten Wohnraum über Generationen zu erhalten und so einen verantwortungsvollen Beitrag zum „guten Klima“ zwischen den Generationen zu leisten.

Gerade im Bestand braucht es eine klare strategische Position, um die thermische Sanierung und den Austausch von Energieträgern, die Errichtung von Gemeinschaftsthermen und Photovoltaik-Anlagen und weitere klimarelevante Maßnahmen voranzutreiben. Eine bewusste Ausrichtung der Branche, förderliche Rahmenbedingungen und engagierte Unternehmen sind jetzt und in der Zukunft Erfolgsfaktoren für einen effektiven Klimaschutz.

Die Veranstaltung „Brennpunkte der Wohnwirtschaft“ fokussiert am 16. Oktober 2020 den notwendigen Beitrag der Wohnungswirtschaft zum Klimaschutz im Gebäudebestand. Gemeinsam arbeiten wir an zugkräftigen Zukunftsbildern, Strategien, Rahmenbedingungen und Handlungsoptionen für ein gutes Klima.

 

VERANSTALTER
Wohnen Plus Akademie

EXPERTINNEN UND PRAKTIKERINNEN
Dr. DI Bernd Rießland, Obmann des Verbandes der gemeinnützigen  Bauvereinigungen

DI Mag. Markus Pollo, Geschäftsführer Neue Heimat Tirol

VDir. Ernst Bach, Vorstandsmitglied Sozialbau AG

Mag.a Heidelinde Adensam, BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie,  Mobilität, Innovation und Technologie

Mag. Johannes Wahlmüller, Global 2000

DI Walter Hüttler, e7 energy innovation & engineering

Einzelheiten zum Programmablauf entnehmen Sie bitte der Download-Info

Termin
16. Oktober 2020, 9.30 – 15.00 Uhr
Experten
siehe oben
Ort
Urania Wien - Dachsaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien
Kosten
€ 340,00 zzgl. USt
Anmeldeschluss
28. September 2020
Anmeldung download Info