FRAK Modul 87: Veranlagung von Eigenkapital

Freitag-Akademie für Führungskräfte

Der Skandal rund um die Commerzialbank Mattersburg hat auch das Eigenkapital der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft wieder einmal in den Fokus der politischen Diskussion gerückt. Rund 100 Mio. € sollen verschiedene Gemeinnützige dort veranlagt haben, die zumindest auf das Erste verloren scheinen. Nicht zuletzt deswegen sieht der branchenspezifische Corporate Governance Kodex aus 2020 besondere, „selbstverpflichtende“ Regeln für das Anlegen gemeinnützig erwirtschafteter Gelder vor.

Aufgrund der „Reservekapital-Regelungen“ des WGG sollen die Erträge gemeinnütziger Wohnungsunternehmen – unter Beachtung der notwendigen Liquidität – möglichst rasch wieder Wohnkosten mindernd für Neubau und Sanierung eingesetzt werden. Wie insgesamt der gesetzlich normierte Generationenausgleich zu einem dauerhaften Erhalt des gemeinnützig gewidmeten Vermögens für Wohnbauzwecke verpflichtet. Das rechtfertigt einerseits eine nachhaltige Verzinsung eingesetzter Eigenmittel, verlangt aber andererseits eine verantwortungsvolle und Wert-erhaltende, gleichzeitig aber auch Risiko-minimierende Sorgfalt bei der zwischenzeitlichen Veranlagung von Eigenkapital. Dabei kann es (naturgemäß?) zu Spannungsfeldern kommen. Darüber diskutieren wir mit PraktikerInnen und ExpertInnen bei Modul 87 der Freitag-Akademie.

EXPERTEN UND PRAKTIKER

Mag. Mario Kleissner
Obmann und Vorstand Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft,
Steirisches Hilfswerk für Eigenheimbau, Rottenmann

Dkfm. Bernd Scherz
Aufsichtsrat in mehreren gemeinnützigen Bauvereinigungen

Mag. Walter Tancsits
Obmann und Vorstand Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft HEIM, Wien

Mag.a (FH) Andrea Washietl
Leiterin Rechnungswesen Sozialbau AG, Geschäftsführerin HOB GmbH und WOFIN GmbH, Wien

MinR. Dr. Andreas Sommer
Wirtschaftsministerium, Wien

Termin
05. März 2021, 9.30 – 14.00 Uhr
Experten
siehe oben
Ort
Virtual Classroom
Kosten
Abonnement für die Module 82-86: € 2.900,- zzgl. USt
Zusatzplatz für Abonnement-Inhaber: € 580,- zzgl. USt pro Modul
Einzelmodul ohne Abonnement: € 680,- zzgl. USt pro Modul

Anmeldeschluss
12. Februar 2021
Anmeldung download Info